Sie möchten gerne selbst Maßnahmen zum Schutz Ihrer Angestellten vor Burnout ergreifen oder bereits betroffene Mitarbeiter optimal unterstützen?

Dies ist in der Tat beides möglich, denn als Arbeitgeber und/oder Führungskraft können Sie selbst sowohl aktiv bei der Burnout-Prävention mithelfen und Ihren persönlichen Beitrag zur schnelleren Genesung erkrankter Angestellter leisten.

Wählen Sie anhand des Dropdown-Menüs aus, ob es sich um Maßnahmen zur Prävention oder bei Akuthilfe handelt und Sie erhalten eine Auswahl an Vorschlägen die passend für den Einsatz bei Unternehmen von Companion Coaching ausgewählt wurden.

Die genannten Ratschläge sind jedoch nicht immer auf alle Unternehmen einheitlich anwendbar, sondern bedürfen zum Teil gewisser individueller Anpassungen an die jeweiligen Rahmenbedingungen der einzelnen Firmen.
Gerne können Sie mich diesbezüglich kontaktieren und Sie erhalten ein auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens ausgerichtetes individuelles Konzept und Angebot.

Um Ihre einzelnen Mitarbeiter und auch gesamte Teams vor Burnout zu schützen, können Sie an den drei folgenden Ebenen ansetzen:

  • Ihre einzelnen Mitarbeiter
    Hierbei ist es wichtig, dass insbesondere
    • die Arbeitsbedingungen (u.a. Arbeitspensum, Arbeitszeiten, Räumlichkeiten) überprüft und bei Bedarf optimiert werden
    • Raum für Veranwortung und Entwicklung bzw. Fortbildung gegeben ist bzw. geschaffen wird
    • ganzheitliches Life-Planning (u.a. Wo stehe ich? Wo möchte ich hin? Was sind meine mittel-/langfristigen Ziele?) in regelmäßigen Abständen erfolgt bzw. eingeführt wird
  • Ihre einzelnen Teams und Abteilungen
    Hierbei ist es wichtig, dass insbesondere
    • die Funktionsfähigkeit der Kommunikation innerhalb von Teams als auch zwischen Abteilungen überprüft und bei Bedarf optimiert wird
    • klare Arbeitsabläufe, Zuständigkeitsbereiche und Stellvertreterfunktionen gegeben sind bzw. geschaffen werden
    • das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Teams regelmäßig überprüft und bei Bedarf gestärkt wird
  • Ihr Unternehmen als Gesamtheit
    Hierbei ist es wichtig, dass insbesondere
    • die Funktionsfähigkeit Ihrer Unternehmenskommunikation intern und extern überprüft und bei Bedarf optimiert wird
    • die Mitbestimmung der einzelnen Mitarbeiter aktiv gelebt bzw. eingeführt wird
    • die Identifikation der Angestellten mit Ihrer Firma (guter Ruf, tolle Produkte, etc.) überprüft und bei Bedarf optimiert wird

Anzumerken ist:
Auch der beste und umfassendste Schutz vor Burnout wird Ihrer Firma leider keine 100%ige Garantie geben, dass keiner Ihrer Mitarbeiter je ein Burnout erleiden wird. Dies beruht auf der Tatsache, dass Burnout nicht ausschließlich aufgrund von beruflichen Gegebenheiten entsteht, sondern auch durch Verpflichtungen und Stressoren innerhalb des Privatlebens (Familie, Freunde, finanzielle Situation, etc.) oder persönliche Einstellungen und Verhaltensweisen hervorgerufen werden kann.
Als Führungskraft bzw. Arbeitgeber können Sie meist keinen oder nur einen geringen positiven Einfluss auf die jeweils individuelle private Lage Ihrer Angestellten nehmen und folglich nur von Unternehmensseite aus eine optimale Prävention bieten.

Sie möchten einen professionellen Partner für Ihr ganzheitliches Präventionsprogramm, um Ihren Angestellten den bestmöglichen Schutz vor Burnout zu bieten?
Dann kontaktieren Sie mich gerne und sichern Sie sich somit eine individuelle und umfassende Burnout-Prävention für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter!

Jetzt kontaktieren!

Die bestmögliche Unterstützung bereits erkrankter Angestellter basiert auf den folgenden zwei Schlüsselelementen:

  • Offenheit
    Eine offene Kommunikation mit Ihrem betroffenen Mitarbeiter ist entscheidend für eine rasche Genesung und eine ggf. betriebliche Wiederdeingliederung. Suchen Sie den direkten Kontakt zu dem Mitarbeiter und sprechen Sie ehrlich und offen über Ihre gegenseitigen Erwartungen und Wünsche. Somit werden etwaige Missverständnisse vermieden und beide Parteien schaffen Klarheit.
  • Sensibilität
    Versuchen Sie sich in die Situation Ihres betroffenen Angestellten hineinzuversetzen und begegnen Sie ihm mit Empathie und Feingefühl.
    Zeigen Sie ihm seine Bedeutung für das Unternehmen, betonen Sie hierbei jedoch nie etwaige entstandene Mehrarbeit durch seinen Ausfall und setzen Sie ihn keinesfalls unter Druck zeitnah an den Arbeitsplatz zurückzukehren. Dies verschlimmert oftmals die Symptomatik und führt beim Betroffenen zusätzlich noch zu Schuldgefühlen gegenüber seinem Arbeitgeber und seinen Kollegen.
    Vermitteln Sie ihm vielmehr ein Gefühl von Verständnis für seine Lage und geben Sie ihm die Sicherheit, dass seine Gesundheit absoluten Vorrang hat und Sie ihm ausreichend Zeit zur vollständigen Genesung geben.

Sie möchten einen professionellen Partner an Ihrer Seite, um sowohl Ihren betroffenen Mitarbeiter bestmöglich bei seinem Heilungsprozess zu unterstützen, als auch Ihre weiteren Mitarbeiter vor einem Burnout zu schützen?
Dann kontaktieren Sie mich gerne und Sie erhalten ein umfassendes Maßnahmenpaket, abgestimmt auf die Ziele Ihres Unternehmens und auch die Bedürfnisse des einzelnen Mitarbeiters.

Jetzt kontaktieren!